www.leichtathletik.de | Hilfe | Suchen
Anmelden Sie sind hier: Startseite Leichtathletik-Forum Hürdensprint im Ländle


Autor
Thema Seiten (7): | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | >>
longjumper two
Benutzer | Beiträge: 994
Alle Beiträge von longjumper two ansehen.
Mo 12.08.2013 um 22:14:23
Re: Hürdensprint im Ländle

Ich habe noch nie hier gesagt, dass Sie den Kopf nicht zum Denken haben. ... Gertrude


Wenn Sie mich meinen: I c h auch nicht! Es ist möglich, dass Sie mich mit einen anderen User hier im la-Forum verwechseln!?Verwirrt

Es ist schon immer meine Meinung, "harte Worte", "Attacken" unter Leistungssportlern nicht so ernst zu nehmen; ich kritisierte hier schon oft, dass wir zu "mimosenhaft" reagieren. Man muss "harte Bandagen" gewohnt sein ... Groooovy


H. Klimmer / sen.

hek
Sie sind nicht angemeldet
Gertrude
Benutzer | Beiträge: 3333
Alle Beiträge von Gertrude ansehen.
Mo 12.08.2013 um 10:40:01
Re: Hürdensprint im Ländle

... Ich habe lediglich die Fakten ganz hart genannt. Sie werden gemerkt haben, dass ich die Weitsprung- und Sprintergebnisse in Moskau nicht beurteilt habe. In der Hinsicht werden Sie kein Wort mehr von mir hören. Die Verantwortlichen werden für eine exakte Analyse bezahlt..... ....Man darf und sollte nicht harte Worte als Attacke empfinden, wenn sie stimmen Gertrude Zu den Weitspringerinnen: Diese - bzw. die Trainer/innen - haben sie erst kürzlich sehr gelobt. Wenn jetzt Kritik käme, würde man das nicht recht verstehen. Das ´mit den haten Worten stimmt. Gilt das in beide Richtungen oder ist es eine Einbahnstraße?


Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie weh eine schwache Leistung tun kann. Ich schlage hier nicht auf Elke Bartschat oder Mihambos Trainer ein, zumal sie wohl nicht vor Ort waren (?). Ich habe es als richtig empfunden, alle drei Athletinnen vor allem auch zum Lernen dorthin zu schicken. Bei Moguenara habe ich meine eigene Meinung. Ich fand die Mitteilung "Speed rausgenommen" schon sehr aussagekräftig für mein Weitsprungverständnis.

Gertrude

Sie sind nicht angemeldet
Halloo
Benutzer | Beiträge: 409
Alle Beiträge von Halloo ansehen.
Mo 12.08.2013 um 10:33:29
Re: Hürdensprint im Ländle

... Ich habe lediglich die Fakten ganz hart genannt. Sie werden gemerkt haben, dass ich die Weitsprung- und Sprintergebnisse in Moskau nicht beurteilt habe. In der Hinsicht werden Sie kein Wort mehr von mir hören. Die Verantwortlichen werden für eine exakte Analyse bezahlt.....
....Man darf und sollte nicht harte Worte als Attacke empfinden, wenn sie stimmen Gertrude


Zu den Weitspringerinnen: Diese - bzw. die Trainer/innen - haben sie erst kürzlich sehr gelobt. Wenn jetzt Kritik käme, würde man das nicht recht verstehen.
Das ´mit den haten Worten stimmt. Gilt das in beide Richtungen oder ist es eine Einbahnstraße?

Sie sind nicht angemeldet
Gertrude
Benutzer | Beiträge: 3333
Alle Beiträge von Gertrude ansehen.
Mo 12.08.2013 um 10:24:15
Re: Hürdensprint im Ländle

... Hansjörg hat es nicht nötig, von Dritten permanent hochgelobt zu werden. Insider, kennen seine Fähigkeiten, und die Erfolge geben ihm Recht. Aber andere immer wieder schlecht zu reden und zu belehren, ist auch nicht das Wahre. Und wieder steht eine Verschwörungstheorie im Raum


Das ist eine Frage Ihrer Interpretation. Ich habe eine Meinung bezüglich der Wettkampfveranstaltungen und "Erziehung" der Athleten auf Höchstereignisse durch entsprechende Aufbauwettkämpfe, die ein vernünftiges Fazit ziehen lassen. Im Grunde ist es aber nicht mein Problem. Da gebe ich Ihnen Recht. Ich habe nicht schlecht über Trainer geredet. Ich habe lediglich die Fakten ganz hart genannt. Sie werden gemerkt haben, dass ich die Weitsprung- und Sprintergebnisse in Moskau nicht beurteilt habe. In der Hinsicht werden Sie kein Wort mehr von mir hören. Die Verantwortlichen werden für eine exakte Analyse bezahlt. Sollen Sie es richten - ganz einfach! Hansjörg hat den Sprint nicht jahrelang schlecht geredet. Er hat faktisch Recht gehabt und trifft noch heute den Kern. Man darf und sollte nicht harte Worte als Attacke empfinden, wenn sie stimmen. Vor allem kann man sich in einer angemessenen Form darüber unterhalten. Das nicht immer alles auf Anhieb gelingt, versteht sich von allein; aber Fehler sollten möglichst schnell korrigiert und nicht wiederholt werden. Es ist eine Frage des Tempos.

Glauben Sie mir, ich erkenne Trainerqualität an! Es gibt eine Menge an sehr guten "Füchsen", von denen ich viel gelernt und übernommen habe. Viele kenne ich natürlich auf internationalem Terrain. Mein Fundus wird immer gezielter und präziser, weil ich ständig "nachbohre". Durch diese vielen unterschiedlichen Kenntnisse werden meine Analyse und mein Auge auch immer besser. Ich werde aber andere aufgrund dieses Wissen nicht mehr korrigieren. Ich hatte wieder zwei Fortbildungsangebote; ich stehe nicht mehr zur Verfügung.

Sie beanstanden, dass ich andere ständig korrigiere. Das Triumvirat (jetzt Quartett ) moniert meine Art doch ständig hier. Über die Art der Kritik kann man nun wirklich geteilter Meinung sein.

Gertrude

Sie sind nicht angemeldet
Halloo
Benutzer | Beiträge: 409
Alle Beiträge von Halloo ansehen.
Mo 12.08.2013 um 09:49:38
Re: Hürdensprint im Ländle

Dem nicht genug, sind mittlerweile die Ihnen zugestimmten nur noch in der Lage "Andersdenkende" mit Prügel zur Ruhe zu bekommen....
... Die wären auch hochverdient ob derBemerkungen weit unter der Gürtellinie. Sie sind nichts weiter als ein zum Gertrudebashing einbestellter gedungener Scherge nit flegehaftestem Benehmen.



Wie sich Stipz äußerte ist in der Tat ein Ding, und die Art beanstandbar.
Komisch ist auch, dass eine (angeblich) weltweite Studie, die Stipz erwähnte, nicht veröffentlicht wurde und in Fachkreisen nicht allgemein bekannt ist.
Hansjörg hat es nicht nötig, von Dritten permanent hochgelobt zu werden. Insider, kennen seine Fähigkeiten, und die Erfolge geben ihm Recht. Aber andere immer wieder schlecht zu reden und zu belehren, ist auch nicht das Wahre.

Und wieder steht eine Verschwörungstheorie im Raum Verwirrt

Sie sind nicht angemeldet
Gertrude
Benutzer | Beiträge: 3333
Alle Beiträge von Gertrude ansehen.
Mo 12.08.2013 um 00:54:43
Re: Hürdensprint im Ländle

... Ich habe sehr wohl Respekt vor älteren Damen und KollegInnen, so z.B. vor Gerd Osenberg, Goldmann, Pottel, Kühne, Graf, Voss, ... Das heißt aber nicht, dass man "ehrfürchtig" alles akzeptiert und nicht auch mal nachfragen kann.


Nettes Nachfragen habe ich immer noch nett beantwortet. Dagegen ist absolut nichts zu sagen, Wenn ich etwas nicht sagen will, dann stehe ich auch dazu. Dann habe ich meine Gründe. Ich habe noch nie hier gesagt, dass Sie den Kopf nicht zum Denken haben.


... Unsere Zeit und der Sport ist schnelllebig, die Meriten vergangener Koryphäen sind verblasst ...


Das sehe ich anders als Sie. Die Hochsprunghöhe von Heike Henkel wäre auch heute noch ein Wort; also verblasst die Osenberg-Methodik für mich nicht. Sabines Leistung kann sich heute noch sehen lassen. Beide Athletinnen sind heil aus dem Leistungssport gekommen. Das schreibe ich nicht wieder als Selbstlob, sondern weil diese Fakten für mich Kriterien sind. Außerdem habe ich hier schon oft gesagt, dass meine Lehrweise heute sicherlich gegenüber 2000 fortgeschritten ist - und zwar erheblich. Es vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht dazulerne.

Ich habe auch keine Ostphobie, wie mir hier unterstellt worden ist. Es gibt Trainer aus der ehemaligen DDR, die ich schätze. Ich halte in gewissen Trainingsinhalten fachlich enorm viel von Dieter Kollark, weil er sehr kreativ ist und nicht nach Schema F arbeitet. Wir können auch sehr gut und auch konträr miteinander diskutieren. Auch Dr. Lehmann halte ich auf seinem Fachgebiet für gut, was nicht heißt, dass ich alles unreflektiert hinnehme, was er mir aber auch nicht übelnimmt. Ich selbst habe sicherlich eine Meinung, aber ich mache keine/n bewusst platt.

Ich werde hier auch keine Strategie mehr in bestimmten Disziplinen aufzeigen. Auch Hansjörg sagt zu bestimmten Trainingsinhalten nichts mehr. Die Statistiken aus Moskau unter der Lupe zeigen eindeutige Tendenzen. Sollen sich andere den Mund verbrennen. Ich werde keinen Kommentar mehr abgeben. Das Team wird´s schon richten! Augenzwinker Warum soll ich mit verblasstem Blick dazu etwas sagen? Es bringt in dem Umfeld einfach nichts. Ich gehe nicht auf "Schmusekurs". Ich sage nichts mehr und höre nur noch zu. Die Zeit, die ich hier verbracht habe, kann ich gewinnbringender und mit Freu(n)den anderweitig verbringen. - Sollten Sie es noch nicht gemerkt haben: Auch Sie beziehen sich sehr oft auf ihre verblassten Trainingsinhalte!!! Nur habe ich das nie moniert.

In diesem Sinne

Gertrude

Sie sind nicht angemeldet
longjumper two
Benutzer | Beiträge: 994
Alle Beiträge von longjumper two ansehen.
So 11.08.2013 um 23:50:23
Re: Hürdensprint im Ländle

Es ist einfach respektlos und unangebracht, eine ältere Dame so anzugehen.

Ich finde es enttäuschend dass Sie hier jetzt mi Ihrem Bekannten Pingpong beim Getrudebashing spielen.


Ich habe sehr wohl Respekt vor älteren Damen und KollegInnen, so z.B. vor Gerd Osenberg, Goldmann, Pottel, Kühne, Graf, Voss, ...
Das heißt aber nicht, dass man "ehrfürchtig" alles akzeptiert und nicht auch mal nachfragen kann.
Unsere Zeit und der Sport ist schnelllebig, die Meriten vergangener Koryphäen sind verblasst ...

(Vor Jahren haben auch Sie, sebcoe1, Gertrudes und Joedoes "Geschwafel ohne Inhaltswert" heftig kritisiert.)

Es ist eine falsche Vermutung Ihrerseits, dass ich den "Bekannten" Stipz unterstütze; seine flüchtige Kontaktaufnahme in Dessau dauerte ca. 1:30 min., und er hatte keinen Gedankenaustausch zur Folge.


H. Klimmer / sen.

hek
Sie sind nicht angemeldet
sebcoe1
Benutzer | Beiträge: 735
Alle Beiträge von sebcoe1 ansehen.
So 11.08.2013 um 22:27:57
Re: Hürdensprint im Ländle

Dem nicht genug, sind mittlerweile die Ihnen zugestimmten nur noch in der Lage "Andersdenkende" mit Prügel zur Ruhe zu bekommen.


die wären auch hochverdient ob derBemerkungen weit unter der Gürtellinie. Sie sind nichts weiter als ein zum Gertrudebashing einbestellter gedungener Scherge nit flegehaftestem Benehmen.

Sie sind nicht angemeldet
Quartermiler
Benutzer | Beiträge: 1387
Alle Beiträge von Quartermiler ansehen.
So 11.08.2013 um 22:25:52
Re: Hürdensprint im Ländle
Ich frage mich, was das für eine "Studie" sein soll, deren Ergebnisse nirgendwo publiziert werden. Jede seriöse Wissenschaft hat ihre Standardwerke, in den Naturwissenschaften oder der Medizin beispielsweise "Nature", "Cell", "Science" oder "Spectrum". Im Sport "Journal of Biomechanics, "Journal of applied Biomechanics", "New Studies in Athletics" etc.

Wenn es tatsächlich eine Studie gab, an der hochkarätige internationale Biomechaniker beteiligt waren (Nigg? Mann?) und die es sich leisten kann, die beratenden Trainer auszuwählen und auf renommierte zu verzichten, warum ist diese Studie dann nicht bekannt? Wem soll dieses Wissen zur Verfügung gestellt werden? Nur einem ausgewählten Kreis? Demselben, der schon beratend zur Verfügung stand? Wir sind doch nicht bei der NSA.

Sie sind nicht angemeldet
RoterBlitz
Benutzer | Beiträge: 211
Alle Beiträge von RoterBlitz ansehen.
So 11.08.2013 um 18:53:25
Re: Hürdensprint im Ländle
manche entschuldigung kann man sich sparen, wenn sie weder ernst gemeint noch glaubhaft ist.

die sachlichkeit liegt leider unter dem nullpunkt.

Wer kämpft kann verlieren ... wer nicht kämpft, hat schon verloren!
Sie sind nicht angemeldet
| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | >>


© Deutsche Leichtathletik Promotion- und Projektgesellschaft mbH 2007 Seitenanfang


Content-Management / Web-Applikationen / Trafomat Pro Forum v1.5: (c) 2007 by Trafo2 GmbH, Essen - Web-Systemhaus - Internetagentur